Tech Talk

11.05.2022

Immersives Marketing | Marken mit AR und VR kommunizieren.

Durch den Einsatz neuer Technologien, hat sich auch die Markenkommunikation stark verändert. Mittels Augmented Reailty, Virtual Reality oder 360 Grad Content können Unternehmen ihre Markenbotschaft neu und wirkungsvoll kommunizieren.

Wie wirkt immersives Marketing und für wen ist es geeignet? Dieser Beitrag soll vor allem auf die menschliche Wahrnehmung eingehen. Wie verläuft der Prozess der menschlichen Informationswahrnehmung? Wie erstellen wir Menschen unsere individuelle Wahrnehmung und kann immersives Marketing diese individuelle Wahrnehmung beeinflussen?

Die innere und äußere Wahrnehmung

Wir unterscheiden die innere (emotional-psychische Welt) und die äußere Welt (die Umwelt) der Wahrnehmung, aus der sich wiederum die individuelle Wahrnehmung zusammensetzt. Äußere Reize werden über die Rezeptoren eines Sinnesorgans an das Gehirn weitergeleitet und dort unbewusst verarbeitet. Wenn man diesen Prozess jedoch durch Aktivierung unterbricht, den Organismus leistungsfähig macht, sprich die Konzentration auf einen bestimmten Stimulus aus der Umwelt lenkt, kann man Aufmerksamkeit generieren. Um das Gehirn vor einer Überlastung zu schützen, wird von diesem eine Reizauswahl getroffen. Informationen können so bewusst wahrgenommen und im Gedächtnis gespeichert werden.

Nur wenn im ersten Schritt die Aufmerksamkeit eines Kunden erregt werden kann, ist es überhaupt möglich zu kommunizieren und eine Botschaft zu platzieren.

Immersives Marketing setzt genau da an. Wie das Wort “Immersiv“, abgeleitet von Immersion (Einbetten, eintauchen) vermuten lässt, geht es um das Eintauchen in die Inhalte eines Mediums. Der Zuschauer ist involviert und Teil einer Geschichte, Teil einer Botschaft. Er wird auch körperlich angesprochen und befindet sich durch AR, VR oder 360 Grad mitten im Geschehen. Die multisensuale Ansprache führt nicht nur zu einer verbesserten Speicherung von Informationen, sondern auch zu einer verbesserten Wahrnehmung, die es zulässt, die Botschaften ganzheitlich aufzunehmen.

Ein weiterer Punkt für den erfolgreichen Einsatz von immersivem Marketing ist die Neuheit und das mediale Interesse an diesen Technologien. Diese Neugier der Menschen führt zu einer gesteigerten Aufmerksamkeit, dem ersten Schritt zum erfolgreichen Übermitteln von Markenbotschaften.

Beispiele für immersives Marketing

Es gibt verschiedene Bereiche in denen immersives Marketing schon heute erfolgreich zum Einsatz kommt.

In der Automobilbranche beispielsweise lässt sich das Erlebnis des Autokaufes durch virtuelle Realität noch näher an den Kunden bringen. Testfahrten ohne Auto können realisiert werden, neue Autos können online konfiguriert und mit einer VR Brille angeschaut werden.

Auch im Bereich Tourismus hat immersives Marketing Einzug erhalten. Im Vorfeld einer Urlaubsreise lassen sich Ort, Hotel oder sogar das Flugzeug anschauen und somit die Vorfreude und die Bereitschaft zur Buchung steigern. Das Gesundheitswesen profitiert von Virtual Reality und zukünftig auch von Meta Humans, die Patienten in der Rehabilitation oder Prävention von Krankheiten unterstützen und anleiten können. Diese Avatare können beispielsweise Rehabilitationsübungen vormachen, die die Patienten bequem und einfach von zu Hause aus nachmachen können. Ohne lange Wege zum Physiotherapeuten in Kauf nehmen zu müssen, kann so ein umfangreiches Programm zusammengestellt und gestaltet werden. Die Gesundheit wird altersübergreifend gefördert.